Bioresonanz                    


Bioresonanztherapie - die Aktivierung körpereigener Reaktions- und Regulationskräfte

Die Bioresonanztherapie geht davon aus, dass der menschliche Körper von einem extrem schwachen, aber messbaren elektromagnetischen Feld durchdrungen und umgeben ist. Bei Krankheiten sollen sich nach Meinung der Therapeuten diese harmonischen in disharmonische Schwingungen verändern. Diese pathologischen Schwingungen werden z.B. durch Toxinbelastung,Verletzungen, Infektionen usw. hervorgerufen und sind über das Bioresonanzverfahren messbar.
 

Grundlage sind elektromagnetische Schwingungen

Grundlagenforschungen weisen unserer Meinung darauf hin, dass es im Körper elektromagnetische Schwingungen geben soll, die den biochemischen Vorgängen übergeordnet seien und die diese steuern. Fehlerhafte Schwingungsmuster bedingen, wie wir glauben, krankhafte Prozesse und lösen dadurch Krankheiten aus. In diesem Fall spricht man von gestörten feinstofflichen Informationsübertragungen.

Bei der Bioresonanztherapie werden körpereigene Schwingungen mit speziellen Elektroden aufgezeichnet und nach unseren Beobachtungen hieraus Informationen über den Zustand des Körpers und seiner Organe gewonnen.

Warum unserer Meinung nach die Bioresonanztherapie helfen kann.

Die elementare Wirkung dieser Therapie, baut auf eine einfache Idee, nämlich die Schwingungsmuster eines Menschen oder die von Substanzen über Kabel abzuleiten,in einem elektronischen Gerät zu bearbeiten und in ein unserer Meinung nach genaue Spiegelbild umzuwandeln, um sie dann wieder, wie wir glauben,  als hochwirksame Therapieschwingungen über Kabel zurückzuleiten.

Die Bioresonanztherapie soll eine Aktivierung der körpereigenen Reaktions- und Regulationskräfte zur Folge haben. Dadurch sei eine Auflösung störender,krankmachender Schwingungsmuster möglich. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet dies, dass es sich um eine so genannte Löschtherapie handelt.

 

 

 

Wir arbeiten mit einem Bicom 2000 der Fa. Regumed 

 

Wann ist aus unserer Sicht die Bioresonanztherapie anzuwenden?

Die Hauptanwendungsgebiete der Bioresonanztherapie, oftmals in Kombinationstherapie angewendet, sind u.a.:

Allergien
Asthma
chronischen Gelenkerkrankungen
Neurodermitis
Rheuma
Vergiftungen
Narbenentstörungen
Darmerkrankungen
Umweltbedingte Erkrankungen
Migräne
Hyperaktive Kinder
Schmerztherapie
Stoffwechselstörungen
Schwermetallbelastung
Akute Behandlungen wie Schnupfen, Grippe, Husten, etc.

Die Bioresonanz ist ein mittlerweile etwa 30 Jahre altes Therapieverfahren, das allerdings von der Schulmedizin absolut nicht anerkannt wird.

Die Schulmedizin wirft der Bioresonanz Wirkungslosigkeit vor. Bei vielen Patienten mit vielerlei Beschwerden habe ich ganz andere Erfahrungen sammeln können.  

 

Bitte beachten Sie:
Die Bioresonanztherapie gehört zu den alternativen Diagnose- und Therapieverfahren, die immer mehr Anhänger gewinnen und bei vielen Therapeuten einen hohen Stellenwert haben. Wissenschaftliche Beweise für die Wirkung und Wirksamkeit liegen aus Sicht der Schulmedizin nicht vor. Deshalb sind alle Aussagen zu potentiellen Anwendungsgebieten als die aus Erfahrung gewonnenen Erkenntnisse und Meinungen zu verstehen. Bitte fragen Sie mich.